In der Psychotherapie bearbeiten wir jene Faktoren, die Ihr Leben störend beeinflussen und stellen so wieder Lebensqualität her.

Wenn Sie Unterstützung suchen und einen Termin vereinbaren möchten, bin ich gerne für Sie erreichbar.

Wozu Psychotherapie?

Wenn Sie das Gefühl haben, in einer belastenden Situation festzustecken und bereit sind, etwas dagegen zu unternehmen, sind Sie hier richtig. Lassen Sie sich mit meiner therapeutischen Perspektive begleiten und unterstützen.

Belastungen und Herausforderungen können sich in den verschiedensten Lebensbereichen zeigen, beispielsweise:

Illus_Startseite_Wozu
  • beanspruchende Umbruchsituationen

  • Beziehungen

  • körperliche Beschwerden, deren Ursache von einem Arzt oder einer Ärztin nicht festgestellt werden konnten

  • Sexualität (Fragen/Probleme)

  • Anstehende Entscheidungen

  • Herzklopfen und Todesängste

  • Ängste (Phobien)

  • Scham- und Schuldgefühle

  • Überforderung und Belastung

  • Niedergeschlagenheit

  • Trauer und Tod

  • Vereinsamung

  • Suizidgedanken

  • Überforderung durch Kind(er)

  • Probleme im Kontakt mit Menschen

  • Arbeitswelt

  • Ausbildungsbereich

  • Krisen

  • Frausein

Was ist der Unterschied zwischen Psycholog:in, Psychiater:in und Psychotherapeut:in?

Psychologen/Psychologinnen

haben Psychologie studiert und können im Anschluss an ihr Studiums eine Berufsausbildung machen, zum Beispiel zur klinischen bzw. Gesundheitspsychologin. Nur nach einer weiterführenden Ausbildung dürfen sie mit Menschen mit psychischen Erkrankungen arbeiten. Psycholog:innen arbeiten häufig im diagnostischen Bereich oder in der Arbeitsorganisation.

Psychiater:innen

haben Medizin studiert und sich dann in ihrer Facharztausbildung entsprechend spezialisiert. Als Ärztinnen und Ärzte dürfen sie Medikamente zur Behandlung verschreiben. Auch die Abklärung von potenziellen und tatsächlich auftretenden Nebenwirkungen fällt in ihren Zuständigkeitsbereich.

Psychotherapeut:innen

Psychotherapeut:innen absolvieren nach einem Studium eine eigens dafür geschaffene, langjährige und privat zu finanzierende Ausbildung, die sich aus zwei Teilen zusammensetzt: Im psychotherapeutischen Propädeutikum wird Grundwissen vermittelt. Das anschließende Fachspezifikum dauert mindestens 5-6 Jahre und wird berufsbegleitend absolviert.

ciro-morra-MoMVMRLF0qE-unsplash

Sexualität

Sowohl als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, als auch als angehende Sexualtherapeutin, bin ich für Diversität, offen für verschiedenste Beziehungsformen, sexuelle Orientierungen und Geschlechtsidentitäten. LGBTQIA+ Personen sind willkommen – I’m an Ally. Es ist höchste Zeit, das heteronormative, patriarchale Denken zu durchbrechen! Ich unterstütze und begleite Sie gerne, wenn Sie dieses Thema persönlich beschäftigt. In der Sexualtherapie behandelt man Themen wie Schmerzstörungen, Funktionsstörungen, Lustlosigkeit, etc. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie dazu Fragen haben. Als Sexualtherapeutin werde ich erst ab Frühjahr 2023 praktizieren, Beratung und Begleitung ist aber jetzt schon möglich.

Ausbildung unter Supervision

Was bedeutet Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision?
Die Ausbildung zur Psychotherapeutin besteht aus mehreren Teilabschnitten. Die Absolvierung einer theoretischen und fachspezifischen Grundlagenausbildung (Einzel- und Gruppensetting), verpflichtende praktische Erfahrungen im klinischen und psychosozialen Kontext und mehrere schriftliche Zwischenprüfungen sind Voraussetzung für den Status „in Ausbildung unter Supervision“.

In diesem „Status“ ist man selbständig als Psychotherapeutin tätig. Man ist allerdings dazu verpflichtet, die psychotherapeutischen Sitzungen regelmäßig von einer erfahrenen Lehrtherapeutin oder einem Lehrtherapeuten supervidieren zu lassen, welche:r ebenfalls unter absoluter Verschwiegenheitspflicht steht. Supervision bedeutet eine fachliche Nachbesprechung und Reflexion.

Durch die regelmäßige Supervision werden die vorhandenen Problemfelder und Belastungen im professionellen Kontext betrachtet, wodurch erweiterte behandlungsbezogene Überlegungen besprochen werden können.
Darüber hinaus ist eine Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision dazu verpflichtet, das fachliche Wissen und die persönliche Entwicklung regelmäßig zu erweitern und zu ergänzen.

Supervision

Wenn Sie Unterstützung suchen und einen Termin vereinbaren möchten, bin ich gerne für Sie erreichbar.

Logo_Trial_schwarz-2

Stefanie Bobory, BA BA MA
Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Erlerstraße 2  
6060 Hall in Tirol
kontakt@bobory.at
+43 677 610 195 14